Mittagsprogramm: zur deutschen Botschaft pilgern und einen neuen Pass beantragen. Was nervt: man muss immernoch alle elektronischen Geräte am Einfang abgeben. Ja, auch Telefon und eReader. 🙄 Bin mal gespannt, ob sie mir mein Schreibbuch und Füller lassen.

Folgen

Ich hab grad nachgeschaut, den Termin hab ich am 15.4. gebucht. Immerhin im selben Jahr.

Erfreuliche Neuerung: Beim Warten draußen wurde ich noch nicht gefragt, warum ich mich vor der Botschaft rumdrücke. Wahrscheinlich sind sie von menschlichen Wachen auf Kameras umgestiegen. Die filzen auch weniger Taschen.

Okay, das ging flink. Ich dufte meine ganze Tasche behalten, nur das Telefon abgeben. Und freundlich waren auch alle. Sehr nice. =) Zum Schreiben bin ich gar nicht gekommen, wurde sofort zum Schalter weitergeschickt.

@viennawriter so eine Frechheit aber auch. Jetzt wird man auch noch seinen Wartezeiten bei den Ämtern beraubt. COVID ist scheiße!

@naldela_teleyal 😂 Ich sag’s Dir. Aber hey, mein Bild der Botschaft hat hat eine deutliche Verbesserung erfahren.

@viennawriter Perfekt! :)

Die haben wohl unauffällig Gewissenserforschung betrieben und beschlossen, die Leute künftig freundlicher zu behandeln. :))

@viennawriter oh Gott ... Eine Person mit Sandalen ohne Socken ... RETTE SICH WER KANN 😱

@viennawriter Aufgrund der langen Vorlaufzeiten (immerhin, gerade gibts schon Termin für November) war ich schon versucht, den nächsten Pass/Perso irgendwo hinter Salzburg zu beantragen.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...