Folgen

Soll morgen was über -Software im .sbereich erzählen. Was sollte ich unbedingt erwähnen? Gerne RT.

@viennawriter dass die Kinder nicht dumm sterben, wenn sie was anderes als Office365 kennenlernen. Die Funktionalität ist ja immer zumindest ähnlich, aber mehr Vielfalt ermöglicht eine informierte Entscheidung.

@viennawriter

#OpenSource-Software
#Bildungsbereich

Was soll erwähnt werden?
Jedenfalls Open Office oder Libre Office statt der Fixierung auf MS-Produkte.
Das Setzprogramm Scribus gibt es auch als portable, da kann jeder seine Arbeit auf einem Stick hin- und hertragen.

@viennawriter Generell dass es auch alternativen zu den großen Produkten gibt. Und das OSS ganz oft von Leuten nebenbei mit ihrem Herzblut und durch Überzeugung gebaut wird und nicht um damit Geld zu machen.

@viennawriter #Moodle (Kursmanagementsystem/Lernplattform), #BigBlueButton bzw. #Senfcall (Videokonferenz), #DeltaChat (Messenger) , #Nextcloud (Dokumentenaustausch). Dies wären einige Werkzeuge die mir da spontan einfallen würden.

@viennawriter
Unabhängigkeit, Basteln mit Nullen und Einsen, Selbstwirksamkeit, David gegen Goliath, Gemeinschaftsgefühl, an Software statt an Autos schrauben, Verstehen wie die digitale Welt funktioniert, Fehler selber finden, Freiheit

@viennawriter
Offene Formate schließen niemanden aus. Bsp.: ODT, ODS, ODP, PDF. LibreOffice läuft auf allen Plattformen. Auf Android u. iOS heißt die App Collabora.

@viennawriter Sind ja schon viele gute Punkte zusammen gekommen :-)
Mir würde noch einfallen das Programmieren nicht nur für Nerds ist und jeder die Grundlagen spielerisch erlernen kann. Dazu noch ein paar Tipps was die unterschriebene zwischen den Sprachen sind und welche sich für den Einstieg eignen.

@viennawriter #FediLZ
Ich finde die auch gut
GIMP
Audacity/Tenacity
Xournal++ (github.com/xournalpp/xournalpp) um pdf zu beschreiben
Wenn man kollaborativ schreiben will (oder einfach auch so) cryptpad.fr
Die Tools von kits.blog/tools

Wenn es um Lehrer geht:
ein LMS wie z. B. #moodle und #h5p und oder sowas wie learningApps.org

@viennawriter Es geht um Vertrauen! - Software regelt heute alle unsere Lebensbereiche. Und da ist es zentral zu entscheiden wem man vertraut - einer quasimonopolistischen Firma die das große Geld machen will oder einer Gemeinschaft von Programmierern die die Welt verbessern wollen?

@viennawriter ich könnte mir vorstellen, das u.a. @birgitlachner & @ebinger da noch Empfehlungen hätten

@ebinger daran musste ich auch drekt denken, an minetest. da lessd sich so viel machen und spilerisches kernen ist immer noch das beste.

@viennawriter
Wer ist eigentlich die Zielgruppe: Schüler, Lehrer, Bildungspolitiker?

@Lars_Roskoden Menschen in der Bildung, die bisher wenig mit OpenSource zu tun hatten.

@viennawriter
Dann könnten das Lizenz- und Preis-Argument ggf. noch relevant sein.
Aber vielleicht denken einige Deiner Zuhörer auch, was in der Anschaffung nix kostet, ist auch nix wert.
Und „Sicherheit“ sowie Support und Service von EINEM Ansprechpartner, den man im Notfall anrufen kann, wird die möglicherweise interessieren.
Die brauchen meist einen #Verantwortlich•en, der sich kümmert, damit sie selbst keine übernehmen müssen...

@viennawriter Dass Open Source kein Nischenthema für Nerds und Idealisten ist, sondern OSS in vielen *wirklich* professionellen Bereichen (z.B. bei den wichtigsten Internetdiensten) kommerzieller Software längst den Rang abgelaufen hat.

@bubo @viennawriter

FOSS ist wirklich relevant... wie man z.B. am log4j-bug vor kurzem gesehen hat...

@viennawriter das propietäre Software total mainstream und uncool ist

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...