Folgen

Liebe Follower:innen, angenommen, ich würde ein dystopisch-utopisches schreiben und das ausschließlich über einen solarbetriebenen Server zugänglich machen – also nur downloadbar, wenn der Server gerade läuft ... Was wäre Euer bevorzugtes Modell, das Projekt zu unterstützen? goes

Ihr Lieben, bitte gerne die Umfrage nochmal teilen. :)

@viennawriter Klassische Überweisung.
Da muss ich mich nicht erst für einen Dienst registrieren. 🙈😅

@necrosis Überweisung von Support oder Überweisung eines festgelegten Buchpreises?

@viennawriter äh. Also Spende für das Projekt dachte ich.
Oder halt Buchpreis mit leicht erhöhtem Preis wo Support dann dabei ist.

@necrosis Okay, ist notiert. Dankeschön für's Antworten und Ausführen. :)

@viennawriter gern geschehen. 🙈
Viel Erfolg beim Projekt. 🤗

Ah. Noch was. So wie das ZPS es macht gefällt mir auch gut.

Wo man via Überweisung spenden kann und je nach Betrag es was dazu gibt.

afd-muell.de/

Z.B ab 50€ das Buch dazu und ab 100€ das Buch aber signiert. etc.

@necrosis Coole Idee! Danke! :) Druck direkt hatte ich überlegt, bei Matabooks machen zu lassen. Da will ich mich im Januar mal melden, wie die sich das vorstellen könnten.

@necrosis @viennawriter Also bisschen wie #bandcamp, wo viele Bands ja auch die volle Bandbreite von Download bis "limitiertes farbiges Vinyl mit Unterschrift und extra Textbook" anbieten.

@bernherus Weil‘s in der Story genau darum geht, dass Strom nicht einfach die ganze Zeit da ist.

@viennawriter Jetzt macht's Sinn. Zwischenlösung wäre "Liberapay finanziert den Solarserver - und als Supporter-Special gibt's die technische Doku des Projektes zum Nachbauen". ;-)

@Hanstux Da heißt, Du würdest das Buch ggf. auch als eBook normal im Handel kaufen wollen und nicht über den Solarserver runterladen?

@viennawriter Würde nur der Kauf, oder auch das Erlebnis des Buches von diesem Webserver abhängen?

@pludikovsky Ein Bestandteil der Geschichte ist, dass Strom nicht immer verfügbar ist. Aber sonst ist es nur eine zur Story passende Ausspielungsart, nicht integraler Bestandteil des Buches selbst.

@LouInABox Das wäre der Plan, ja. :) Allerdings eben als Buchprojekt-Seite. @pludikovsky

@viennawriter Ich bin extrem gespannt! Das drückt annähernd alle Neugier-Knöpfe für Lesestoff, die ich aktuell so habe.
@pludikovsky

@LouInABox @pludikovsky Sobald die Seite mal steht - und das wird voraussichtlich erst einmal auf meinem normalen Server sein und später dann auf den Solarserver umziehen, gibt es auch schon was Erstes zu lesen. :)

@viennawriter
Ich persönlich stehe auf Spenden.

Das sehe ich als aktiven Prozess um die Wertschätzung gegenüber einem Projekt oder Aktivität auszudrücken.

Mit Spenden kann man auch schicke Kombimodelle bauen, wie zB. Spendenpatenschaften (also jemanden mitnehmen, der zB. nur 1€ geben kann) und vieles mehr.

Bei Bezahlmodellen haste auch gleich ne Buchhaltung an der Backe 🙂

@amaz1ng Die Buchhaltung hab ich als selbständige Autorin ohnehin. Da hab ich eher das Problem, dass ich keine Spendenquittungen ausstellen kann und es als Einnahme für Arbeitsleistung, aber nicht als Buchtantiemen angeben muss. Was wieder den Nachteil mitbringt, dass es nicht als Einnahmen aus Fiktion-Buch gilt, die mir dann für so Sachen wie Künstlersozialfonds oder KSK fehlen; bei denen gelten die Einnahmen aus Sachbüchern zB auch nicht als künstlerische Tätigkeit. Alles ... knifflig.

@viennawriter Naja.. Spendenquittungen sind ja so ne Sache, wenn es darum geht über die Gemeinnützigkeit dem Spender eine Steuererleichterung zu(rück) geben.

Das sich Spenden natürlich nicht um-/anrechnen lassen, wenns um deine Sozialabgaben geht, ist natürlich dann ein Problem.

Doch genau dafür ist dieser Thread ja, um das von allen Seiten mal zu betrachten 🙂

@amaz1ng Genau. :) Am einfachsten wäre für mich auch von der Ab- und Anrechnung für Steuer und Sozialabgaben sowas wie Kickstarter, weil ich da auch gleich den Nachweis habe, dass alles für ein fiktionales Werk reingekommen ist. Also gut für die Sozialkasse. Aber hilft mir auch nicht, wenn viele kein Kickstarter Projekt unterstützen möchten. Zweitbeste Option der eigene Shop und da sieht es ja ganz gut aus. Da muss ich allerdings selber aufdröseln, welche Einnahmen für welches Werk reinkamen.

@viennawriter

Ich wäre als Unterstützer jetzt auch nicht scharf auf Kickstarter, fände Startnext aber ganz ok. Das ist soweit ich das empfinde für den deutschsprachigen Raum auch _die_ -Plattform , durchaus auch für Kreatives.
Hast du eine Position dazu, bzw. Startnext vielleicht schon bewusst ausgeschlossen?

@amaz1ng

@viennawriter ahh wie cool, solarbetriebener Server, bitte weiter Informieren ob und wie das möglich ist :)

@viennawriter
hab da mal ein fand ich gutes konzept gesehen.
standard preis der so liegt das etwas mehr als material&arbeitsaufwand bezahlt sind.
aber es kann auch bis auf einen minimum, das noch reicht um die materialkosten zu zahlen, reduziert werden (mit dem gedanken das leute mit wenig geld es sich auch leisten können) oder bis unendlich erhöht sodass die reduzierten verkäufe mit finanziert werden können und zukünftige projekte mit vorfinanziert werden.

@viennawriter
leider macht der shop den ich da kannte das nicht mehr weil das von den gängigen onlineshop tools nicht gut unterstützt wurde. aber so wie ich es mitbekommen habe hat es immer genug personen gegeben die mehr bezahlt haben und die reduzierten verkäufe ausgeglichen waren.

@viennawriter unter CC-Lizenz mit Shop-Links im Buch.

Allerdings hatte ich da bisher nicht viel Glück mit … Leute kaufen doch eher, wenn sie nur so was zusätzlich bekommen.

Vielleicht signierte Geschenkversionen über Solarshop?

@viennawriter (vielleicht sind meine bisherigen Bücher aber auch einfach viel zu starke Nischenprodukte und/oder nicht in der nötigen Qualität:
- 1w6.org/deutsch/regeln/quellen
- draketo.de/py2guile
)

@viennawriter SEPA / paypal wäre mir am liebsten. SEPA weil ich weiss das das Geld 1:1 bei Dir ankommt und ich mich nicht noch auf irgendeiner Platfrom registrieren musss.

Kickstarter ist toll für die die von Anfang an dabei sind, aber wenn man das verpasst hat ist Gedanklich das Projekt abgefahren und man ist nicht mehr dabei...

@ckeen Das ist ein guter Hinweis zu Kickstarter. Dankeschön, kommt auf die Pro/Contra-Liste!

@viennawriter

Klingt auf jeden Fall super spannend!

Ich fände nice!
Aber ganz ehrlich: sag du einfach an, was für dich angenehm ist!
Überweisung ist super; Startnext könnte ich mir auch gut vorstellen....

Bzw. ich würde halt auch einfach das gedruckte Buch kaufen, gern direkt bei dir im . ( wenn der in dem Moment grade nicht da wäre, würde das zwar gut zur Story passen, mich aber ehrlichgesagt wohl auch einfach nerven...) .

@viennawriter

Ich sehe grade, das noch nicht für creators außerhalb der usa funktioniert :( ...

...bin aber trotzdem froh, den Gedanken mal platziert zu haben! 🙂

@joachim_kreativ @viennawriter Um mal beim Beispiel des "solarservers von Lowtech" in Barcelona zu bleiben, der war 95% der Zeit online. Ist wahrscheinlich jetzt nicht so ein Problem. Hängt aber von verschiedenen Faktoren wie PV-Panelgröße, Batteriegröße, ev. Textauflösung, Sonneneinstrahlung in Deutschland , aber auch Zugriffshäufigkeit auf den Server /also Nachfrage der Leser nach dem Buch usw ab: solar.lowtechmagazine.com/abou Interessantes Projekt, Klaudia

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...