Wow, ich hab echt keine Löffel über für Wissenschaftsleugner und „do your own research“. Sorry, not sorry for the block.

@viennawriter Gewöhnung ans Leben mit der Gefahr...

Jeder Horrorfilm beginnt damit, dass ein einflussreicher Politiker einen Wissenschaftler ignoriert...

@viennawriter
Ja. Das ist nur verständlich, wenn man weiß, was "bestätigte Neuinfektion" eigentlich heißt: positiver PCR-Test.
Sonst nix.
Aussagekraft: null.
(Testzahlen, falsch-positiv, positiv ohne Infektion {PCR weist nur genetisches Mat nach} usw.)
Bullshit auf Rädern.

@wauz
Nicht ganz, PCR gibt auch Rückluss auf wieviel vom Virus da ist. Inzwischen genormt. Anfangs war das noch nicht so.

In Ö steigen btw die Todeszahlen. Dauert halt bis eine Neuinfektion zum Tod führt.
@viennawriter

@bubble @viennawriter
Die Todeszahlen sind in Ö auch an und mit.
Außerdem: die Todesfälle waren noch nie jahreszeitlich gleich verteilt.
Vergleiche gegen "D6urchschnitt" sind statistischer Beschiss.

@wauz
Welche Zahlen würdest du den sagen haben bessere Aussagekraft?
@viennawriter

@bubble
Keine der bisher verwendeten.
Für die Vergangenheit wäre, zumindest für D, eine Auswertung der gemeldeten ICD-10 Schlüssel bei den Krankenkassen nach Haupt- und Nebendiagnosen sinnvoll, mit der Einschränkung, dass Abrechnungsbetrug denkbar und wahrscheinlich ist.
Für die Zukunft: völlige Abkoppelung der Exploration vom medizinischen Betrieb. Stichprobennahme nach dem Modell des Mikrozensus, also konstruiert @viennawriter - 1/2

repräsentative Zufallsstichprobe. Auswertung mit herkömmlicher Diagnostik, also NICHT PCR! Außerdem komplett nach Viren scannen.
Geld und Kapazität ist vorhanden. Es fehlt der Wille, korrekte Methoden anzuwenden.

@viennawriter @bubble - 2/2

@wauz
Was ist herkömmliche Diagnostik?

Und wann würd ich die KK-Zahlen von dieser Woche kriegen?

@viennawriter

@bubble
Die 'herkömmliche' Diagnostik ist die, mit denen die Forschung Viren entdeckt und darstellt.
Es ist aus der bisherigen Erfahrung (2020) ziemlich klar, dass das 'Meldesystem' völlig übertriebene Zahlen liefert. Da braucht es gar keine "wöchentliche" Meldung.
Es ist auch (ziemlich) klar, das NPIs gar keinen Einfluss haben und mit der Impfung sieht es auch mau aus.
Was man allerdings inzwischen besser kann, ist, die @viennawriter - 1/2

Betroffenen behandeln. Da hat man in der schon vorhandenen Apotheke einiges gefunden (und damit meine ich nicht die umstrittenen Therapien, die vielleicht oder auch nicht funktionieren)

@viennawriter @bubble - 2/2

@wauz
Und welche Methoden sind das?
Und wie schnell krieg ich die Zahlen von denen du redest?

@viennawriter

@bubble
Du brauchst sie nicht schnell. Du brauchst gescheite Zahlen. Und der Rückblick auf 2020 (Differenz zwischen Propaganda und Realität) zeigt, dass der "Handlungszwang" nur zu heißer Luft führt.
Lies mal das da, v.a. Kapitel Vier:
abgeordnetenwatch.de/blog/info
D und Ö sind nicht gleich, aber ähnlich.

@viennawriter

@wauz

@viennawriter

Das ist sehr interessant UND gut geschrieben:
wanderinginn.com halt auf Englisch... Steht halt auch nix drinnen was ich gefragt hab
zB wie lang deine bevorzugten Zahlen brauchen um erhoben zu sein.

Oder Welche Methoden statt PCR?

@bubble
Ich sagte doch: die Methoden, die in der Virologie gebräuchlich sind, um Viren darzustellen. Ich werde mich nicht auf einzelne Methoden festlegen, die außerhalb meines Fachgebietes sind. Es muss solche Methoden geben, sonst wüssten wir nicht, was Viren sind.
Elektronenmikroskopische Darstellungen habe ich gesehen, was die Fachleute im Einzelnen noch so im Kasten haben, ist echt nicht mein Bier.
@viennawriter

@wauz

@viennawriter
Also du kannst keine Methoden sagen, die statt PCR verwendet werden sollen?

Außer das PCR nicht zählt...

Der grund warums PCR nicht in der Entdeckung von Viren machen ist, weil sie dafür die DNA von den Viren brauchen. Und dazu brauchen sie halt die Viren, was bei unentdeckten per Definition nicht geht.

Elektronenmikroskopuntersuchung von nem ganzen Menschen geht nicht. Mit dem kannst nichtmal Spermien im Ejakulat finden, weilst da ewig suchen musst

@bubble
Ich WILL keine Methoden nennen. Ich bin kein Fachmann für genau diese Art der Messung.
Für mein Fachgebiet ist es ausreichend, zu wissen, dass es funktionierende, genaue Methoden gibt, die man in einem Forschungsdesign anwenden kann.
PCR kann, mit Vorsicht, in einem medizinischen Umfeld sinnvoll sein, es ist aber keine WISSENSCHAFTLICHE Methode. Und schon gar nicht geeignet, brauchbare Daten zu erzeugen, wenn der Test so verwendet wird, wie es Praxis ist.
@viennawriter

@bubble @viennawriter
Du kannst ja mal nachrecherchieren, wie Drostens PCR-Test entstanden ist: auf Grund welcher Daten...

@wauz
Wieso redest du über PCR? Wir haben beim ersten Post festgestellt, dass du keine Ahnung von PCR hast. Es lässt einen Rückschluss auf Virenlast zu (Von Corona)

Wenn du keine Methoden nennen kannst, dann erwähne dein Geheimwissen nicht. Sonst kommen SIE dich holen.

Das selbe für die Zahlen

PCR schlagen bei Leuten mit Corona an. Und bei Leute ohne nicht.

Das reicht mir.

Wie wäre es, wenn du bei deiner "Expertise" bleibst und nix zu Corona sagst?

@viennawriter

Neuere anzeigen
Neuere anzeigen

@wauz

@viennawriter
Steht da drinnen, wie schnell ich die Zahlen kriege? (Dann kannst es ja zitieren und ich muss nichr x Seiten lesen für eine Zahl)

Und wie stellt man Viren in der Forschung fest?

@bubble
Ich bin Empiriker. Also Fachmann für Datengewinnung und Interpretation. Da gibt es Grundregeln, die für alle Wissenschaft gelte. Selbständlich kenne ich nicht alle Messmethoden aller denkbaren Disziplinen.
Aber eines ist völlig klar: der PCR-Test (ist Test und keine Messmethode!) braucht Vorkenntnisse. In dem Fall von genetischen Strukturen. (Bitte PCR selbst nachlesen). Also kann PCR eben auch keine @viennawriter - 1/2

wissenschaftliche Messmethode sein. Es ist wie eine Schablone. Da jannst du bei der Post einen Brief durchschieben und wenn nicht, bist du eine Portoklasse weiter.
Ich liefere hier auch nur Argumente. Ganz gewiss werde ich nicht das komplette Fachwissen mehrerer Semester hier eintippen. Die Suchmaschine ist da dein Freund! (Tipp: englische wikipedia ist VIEL besser)
@viennawriter @bubble - 2/2

@wauz

@viennawriter
BS und ich frage die ganze Zeit danach

Gib mir sag nen Methodennamen zum Nachweis von Viren in der Forschung.

Wie oft muss ich noch fragen.

Gibt's deine Zahlen auch erst nach dutzenden Nachfragen?

@bubble
Das ist jetzt Rhetorik.
Es gibt funktionierende Forschungsmethoden, sonst hätten wir nicht das Wissen, das wir haben.
Punkt.
Mich interessiert die Verbreitung des Virus, bzw die Behauptungen darüber.
Widerlegung ist auch Erkenntnisgewinn. Dass es 2020 in D keine Übersterblichkeit gab, hat sogar das Statistikamt bestätigt.
Propaganda bustet.
Ich kann erkennen, aus meinem Fachwissen, dass die "amtlichen @viennawriter - 1/4

Erhebungsmethoden" Datenmüll produzieren. Man kann diesen Müllhaufen noch nach Widerlegungen durchsuchen und das haben eine Menge Leute gemacht.
Was aber keiner kann, ist aus miesen Daten gute machen.
Ich kann die sinnvollen Studien zwar anmahnen, ich könnte auch mit Fachwissen zu einer Studie beitragen, was ich aber nicht kann, ist zu erreichen, dass solche Studien auch stattfinden.
Und schon gar nicht kann ich auf Daten zugreifen, @bubble @viennawriter - 2/4

die aus guten Gründen nicht öffentlich sind: Krankenkassen.
In D werden die Arutsachen quartalsweise abgerechnet. In welchem Intervall Spitäler berichten, weiß ich noch nicht einmal. Ist bisher nie mein Thema gewesen
Aber noch ein Punkt zum Thema Medienkompetenz:
Ein Staatsanwalt, der die smoking gun gefunden hat, legt die beim Richter auf den Tisch.
Die Tatsache, dass unsere Regierungen uns mit Mülldaten belatschern, zeigt, dass sie @bubble @viennawriter - 3/4

Neuere anzeigen

@wauz
Sorry geeicht, ist das richtige Wort. Und ws bei dem beliebten PCR Test von Dr. Drosten. Der stellt auch die Eichsubstanz (abgetöter Virus bekannter Konzentration) her.
Höre in Corona Update Folge 94.
@viennawriter

@wauz

@viennawriter

Und ich soll dir glauben, wenn du nicht mal nachfragen beantwortest?

Wie lang? Und was für Methoden?

@wauz @viennawriter aber nein.

Aus einer Anzahl positiver Tests ergibt sich die Anzahl tatsächlicher Erkrankter. Aus denem ergeben sich die Anzahl der Hospitalisierungen, und aus denen die Intensivbettenpflichten.

Alles in einem relativ genau definierten Zeitfenster zwischen den Schritten.

Hab ich heute eine Inzidenz, weiß ich wie es in 3 Wochen auf den Intensivstationen ausschaut.

Das hat sich nicht geändert. Es können nur die Zeitfenster besser bestimmt werden, weil man die Infektion besser kennengelernt hat.

Das ändert sich auch nicht, wenn noch 5000 Leerdenkerprediger irgend rinrn Scheiß von false positives daherfaseln, und deswegen alles Bullshit wäre...

Man vergleiche bloß die Prognosen von esoterischen Leerdenkergurus und denen seriöser Wissenschaftler in bezug auf ihre Eintrittswahrscheinlichkeit.

Da beissen ALLE Leerdenkergurus aber ordentlich ab...

@jakob
Ja, klar. 2020 hat das in D klar gezeigt.
Dass es nicht so war, wie behauptet wurde.

@viennawriter

@viennawriter
Da war das Virus neu, unbekannt und ausm Ausland.

Jetzt ist es alt, bekannt und ausm Inland. [\s]

Naja, die Vernünfigen sind geimpft (wenn sie dürfen). Deren Inzidenzen ist ja auch weit geringer.

Die Unvernünftigen sind unvernünftig.

Aber ja, Lockdown. Btw die zahlen sind aus D? In Ö sind sie ja bei 14.000 täglich?

@viennawriter Wenn die mal selbst anständig recherchieren würden, müssten sie nicht ständig solchen gequirlten Mist von sich geben.

@writingwoman aber das wäre doch viel zu anstrengend für diese Kleingeister, deren Verstand vom Bullshit schwafeln schon auf den IQ eines 3 jährigen verdorrt ist.

@viennawriter

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...