Folgen

Ich war todesmutig mit dem einkaufen. Erstaunlicherweise lebe ich tatsächlich noch. Ich hab‘s jetzt so gemacht, wie mit dem Motorrad. Wo der Fahrradweg zuende ist, fahre ich in der Mitte der Spur. Ja, ich weiß, dass ich damit Autofahrer:innen nerve, aber nicht umgenietet werden ist mir dann doch wichtiger.

@viennawriter derzeit fahr ich kaum noch Rad, aber so hab ichs jahrelang gemacht und auch innerots durchaus mal wenn der Radweg übers Trottoir geleitet wurde oder rechts von parkenden Autos (weil man da dann überhaupt nicht mehr wahrgenommen wird von Autofahrern).

@viennawriter spannend, hab ich auch in der Motorradausbildung so gelernt (verhindern dass Autos dahinfahren wo keine zwei Fahrzeuge Platz haben), interessant dass das dort so gelehrt wird und beim Fahrrad nicht...

@viennawriter Ich fahre auch immer in der Mitte (bzw offiziell "rechts der Mitte"). Das verhindert eine echt gefährliche Überholmanöver und man wird auch nicht so leicht in den Graben gedrängt. Hupen und Beleidigungen muss man aber ab können.

@viennawriter So fahre ich täglich, mitten auf der Spur, zwischen den Spuren von linkem und rechtem Reifen beim Auto.

Hupen und knappes überholen gibts zwar noch, aber echt seltener. :)

@viennawriter
Das haben die Stuttgarter "Kampfradler" schon Mitte der 1970er so gemacht.
Und gegen Radwege protestiert!

@viennawriter
#radfahren ist pro Strecke 10 Mal so gefährlich wie #motorrad fahren! Kein Wunder, dass ich mich auf dem #motorrad sicherer fühle 😊
Seit in Hamburg zum Wohle der Radfahrer die Radwege überall rückgebaut werden, mache ich das aber auch so. Dann gibt es zumindest nach rechts noch etwas Platz zum Ausweichen! Hatte da schon sehr wilde Situationen.

@phil_s Nach einer Woche mit dem Motorrad in Wien hab ich die Hupe blind gefunden. Mein Favorit: fahre auf der linken Spur auf dem Ring, von rechts zieht mir ein Auto rein (auf Seitenspiegelhöhe!) und von vorne (also linke Spur neben mir) kommt die Straßenbahn. Großartig. Und das jetz ohne Motor und mit gefühlt noch weniger Knautschzone ist ... abenteuerlich. Aber vllt denke ich auch einfach zuviel darüber nach.

@viennawriter
Auf dem Motorrad gibt es zumindest eine Hupe! Ich finde es mittlerweile lustig, dass ich mich selbst hupen höre, also das eine automatische Reaktion ist.
Auf meinem Arbeitsweg mit dem Fahrrad habe ich Glück. Das führt weitgehend durch Felder und ein Naturschutzgebiet um die Stadt herum. Ich glaub in der Stadt hätt ich keine Lust zu fahren.
Immer oben bleiben!!!

@viennawriter
Und sowohl Rad als auch Motorrad: Je mehr Jahre ich auf dem Bock sitze, desto vorsichtiger werde ich tatsächlich.
Für das Motorrad habe ich vor ein paar Jahren mal ein Gefahrentagebuch geführt: Die meisten Fehler hatte ich tatsächlich immer noch selbst gemacht 😮

@phil_s Hui. Aber eine gute Idee! Ich hab aktuell keines, weil sich das mitten in der Stadt einfach nicht lohnt. Mit meinem Exmann bin ich damals fast jedes Wochenende kleine Touren gefahren, aber ohne Rausfahren aus der Stadt lohnt das einfach nicht. Ein Roller wäre ggf och was weil Stauraum, kleiner und handlicher. Jetzt erstmal Fahrrad in der Stadt üben.

@viennawriter
Oh. Ohne Motorrad??? 😮
Auch wenn ich im Moment nur wenige Gelegenheiten habe zu fahren... Ohne würde mir doch arg etwas fehlen...

@phil_s Jaaaa, aber mit Scheidung hatte ich auch erstmal nicht viel Kohle über für Verischerung und Instandhaltung und mit ein klein bisschen Geld würde es zwar mittlerweile wohl gehen (falls nichts Großes kaputtginge), aber dann müsste ich auch wirklich mehr fahren. Vllt, wenn wir mal umziehen und es längere Wege gibt. Und vllt gibt es dann auch schon gebrauchte e-Motorräder.

@viennawriter
Oh. Das tut mir sehr leid! Ich hatte auch einmal eine Situation, wo ich wegen eines Umzugs ein Motorrad verkaufen musste 😭 Ich ksnn das total nachvollziehen.
Ich wünsche Dir einen kleinen Geldsegen. Und dann ein nettes Zweirad. Und dann ein schönes Ziel. Vielleicht eine Recherchereise für ein neues Buch 😉

@phil_s Oh, das ist lieb. Nehme ich sehr gerne - in der Reihenfolge. ;D Ich werde berichten.

@viennawriter Ich fahre mit Rückspiegel (der sitzt im Lenkerende, ist also nicht aufdringlich). Dadurch kann ich laufend den rückwärtigen Verkehr beobachten und auch sehen, wenn jemand kuscheln möchte.
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...