Menschen stellen genau JETZT fest, dass wir keine europäischen Alternativen zu Zoom, WebEx, GoToMeeting und Skype haben. Nun ja. Jitsi selber hosten ist eine Option, aber eben leider keine für reine Anwender*innen. Der öffentliche Server meet.jitsi.org hat weder eine Datenschutzerklärung noch gibt es eine Möglichkeit, einen AVV mit denen zu bekommen, außerdem steht afaik der Server in den USA. Also maximal privat nutzbar. Ich freu mich über Lösungen! =) // cc @kuketzblog
social.tchncs.de/@kuketzblog/1

Folgen

@kuketzblog Bis dahin wäre mein Vorschlag: Nehmt irgendwas, wofür Ihr einen Auftragsverarbeitungsvertrag kriegt, damit die Nutzung im Business oder Bildungsbereich rechtlich gedeckelt ist. Das ändert leider nichts an der Sicherheit oder der in den USA unvermeidlichen Weitergabe der Daten an Behörden, aber viel besser wird es wohl gerade nicht. (Und jetzt wünsche ich mir wieder einmal, dass ich mich irre und jemand eine super Lösung aus dem Hut zieht.)

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...