Folgen

Nein, ich habe nichts gegen Diversität im Parlament oder sonstwo. Der Anspruch das Parlament müsse aber die Bevölkerung 1:1 spiegeln, ist das Gegenteil von Demokratie.

· · Web · 2 · 0 · 0

@marcstephan
Da fällt mir doch der gute G. Orwell und die "Farm der (großen und kleinen) Tiere" ein.
Beim Wahlrecht sind alle Menschen gleich. Doch es gibt welche, die sind gleicher als alle anderen. 🤓

@marcstephan
Z.B. diejenigen, die viele Wahlk(r)ampf-Spenden erhalten und die, die in den "Elefantenrunden" auftreten dürfen bzw. die, die medial (z.B. in "Triellen" mit Breitenwirkung) mehr in Erscheinung treten dürfen.

@marcstephan

Demokratie ist eine Form bürgerlicher Herrschaft auf Basis des Kapitals.
Die Arbeiter.innen-Klasse ist weder im BT vertreten, noch hat sie Zeit, sich mit Politik und deren Institionen sowie den Programmen der Parteien zu beschäftigen. Und sofern sie sich gemäß ihren Interessen selbst organisiert, wird sie - wie 1919 - von den Schergen des Kapitals ermordet.

taz.de/!507744/

@alinka Hat alles noch nichts mit meinem Post zu tun. Vielleicht kommen Sie zum Punkt?

@marcstephan

Gemäß der Kritik der politischen Ökonomie musste ich die von ihnen behauptete "Gleichheit" auf Basis des Klassenwiderspruches nicht nur in Frage stellen, sondern sogar negieren.
That's all . punkt

Ich frag mich immer warum die meisten die Demokratie sagen in Wirklichkeit Parlamentarismus meinen. Den der Parlamentarismus ust nur eine von verschiedenen Formen Demokratie umzusetzen.
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...