Lin teilte

🎙️ Podcast: CHINA TAGEBUCH
🎤 Folge: 110 TEE-IRRLICHTER

Teelichter als Heizungsersatz ist schlichter Stuss für schlichte Gemüter - die German-Heizangst greift um sich … und ich erzähl über Blumen.

00:09 China Feiertag again
02:35 Osmanthus
08:21 Handwerkerfest
10:31 Energiekrise
22:32 Tee-Irrlichter
33:57 Werbung

diary.umlauts.de/?podcast=110-

Lin teilte

Seit Montag müssen #VPN-Anbieter in #Indien umfangreiche Daten erheben: "bestätigte Namen", die Zeit der Nutzung, die zugewiesenen IP-Adressen, die jeweiligen E-Mail-Adressen und die bei der Registrierung verwendete IP-Adresse, den Zweck der Nutzung, sowie eine bestätigte Adresse und Telefonnummern. Die Daten müssen fünf Jahre lang gespeichert werden, auf Nichtbefolgung steht bis zu einem Jahr Gefängnis.

Einige Anbieter bauen bereits ihre Server ab.

heise.de/news/Speichervorgabe-

So langsam muss ich mal aus der Sommerpause kommen und wieder regelmässiger bloggen... Zu erzählen gibt es hier eigentlich mehr als genug!

Diesmal: Peking von oben: mal schön, mal gefährlich und mehr!

ombidombi.de/schnipsel-nr-23/

Huch. Auf twitter trenden wilde Gerüchte um einen Militärputsch, die mit Bildern der Explosion in Tianjin (2015) illustriert werden. Hier böllert nix, normaler Sonntagsverkehr auf dem Airport Expressway und ich weiß wieder, warum ich nur noch sporadisch bei twitter reinschau...

Elternratssitzungen hier waren oft verschenkte Lebenszeit, denn wenn nichts zu entscheiden ist, kann man Informationen viel gründlicher und einfacher per Mail an die Elternschaft verteilen.

Die Elternarbeit hat hier allerdings einen Pluspunkt: man kommt auch mal in die Schule und lernt Lehrer:innen und Co. besser kennen. Ich brauche das nicht mehr, aber ich habe den einzigen Neuzugang in der Klasse angesprochen, die sich hat überzeugen lassen. Win-win.

2/2

Zeige Konversation

Sie werden so schnell groß... 😜

Elternabend 11. Klasse (K5) per Skype-Konferenz - und ich bin nach vielen Jahren endlich das inzwischen ungeliebte Elternsprecherinnenamt losgeworden.

Elternvertretung hier ist leider kaum mehr als ein Festausschuss (ganz anders als ich das aus Hamburg kenne), und dank ZeroCovid fallen sowieso alle größeren Schulveranstaltungen aus.

1/2

@fedieltern

Lin teilte

“Schauen wir näher hin, sehen wir, dass Menschen mit Einschränkungen nicht frei ihre Mobilität gestalten. Dass bestimmte Personenguppen – z. B. Frauen, Transpersonen, BIPoC – Auto fahren, um sexistischen und rassistischen Übergriffen aus dem Weg zu gehen."
cid-fg.lu/en/news/katja-diehl-

Ein wunderschöner Spätsommertag in Peking - perfekte Bedingungen für das erste Treffen der Fotogruppe nach der Sommerpause. Es ging zum Lamatempel und durch die Hutongs.

ombidombi.de/lamatempel-und-hu

Der Mann hat importierte Haribo Schlümpfe mitgebracht. Auf der Tüte steht "veggie" und nun weiß ich auch nicht. 😄

Heute Vormittag habe ich noch darüber gejammert, dass es anstrengend ist, den Kontakt zu Freund:innen und Familie in Deutschland u.a. per Videocalls zu halten. Es ist gut, dass das geht und viel besser als nix oder andere Möglichkeiten, aber es ist halt doch anstrengend und verbraucht auch erstaunlich viel Zeit.
Heute Nachmittag habe ich fast drei Stunden mit einer Hamburger Freundin gequasselt. Und: wir waren uns nah, es war schön, tat gut.
ist oft anstrengend, aber auch schön.

Lin teilte

Ende der langen Sommerferien (neun Wochen), Hitzewelle und Art District mit ein paar Fotos...

ombidombi.de/mein-achtes-jahr-

Lin teilte

"Big Pharma", das nur für Profit Pseudo-Medikamente mit nie über den Placebo-Effekt hinaus nachgewiesener Wirkung verkauft?

Viele derjenigen, die vor so einer "Big Pharma" warnen, sind deren besten Kunden: Die der #Homoeopathie.

Wer meint ihr, verkauft die Zuckerkugeln?
volksverpetzer.de/analyse/grue

Lin teilte

Rückblickend sind die 9 (neun) Wochen Sommerferien ganz schön kurz gewesen, und das ohne Reise/Heimaturlaub.

Das letzte Schuljahr für K4, das vorletzte für K5. Oh, dann waren das ja auch die vorletzten Sommerferien für mich. 😁

Ich mag den Pekinger Art District 798, obwohl hier die Gentrifizierung zuschlägt, das Subversive muss man inzwischen anderswo suchen, das Viertel ist kommerziell(er) geworden. Reizvoll ist es allerdings immer noch, nicht nur wegen der alten Fabrikgebäude und Galerien, sondern auch zum Leute gucken.
Aktuell lebt dort auch eine Hunde-Gang. Die Tiere sehen gesund und gut genährt aus, ihr Hauptquartier haben sie hier im geschützten Bereich unter den Rohren am Parkplatz 751.

Lin teilte

Ich ärgere mich nicht, dass ich Xisi erst vor Kurzem für mich entdeckt habe, denn so habe ich auch noch in meinem gerade begonnenen 8. Jahr in Peking viel Tolles zu entdecken. (Hab ich ein Glück, dass die Stadt nicht eben klein ist.) Diesmal standen drei benachbarte Tempel auf dem Programm, zwei sehr empfehlenswerte, einer naja, wenn man schon mal in der Ecke ist...

ombidombi.de/drei-tempel-in-xi

Ältere anzeigen
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...