Folgen

So weit habe ich, auch noch , Mastodon bisher begriffen:

Ihr habt drei Timelines.
Startseite bringt die Leute, denen ihr folgt.
Lokal bringt die Leute auf eurer Instanz.
Föderation bringt die Leute auf allen Instanzen.

Drei Timelines sind cool, weil ihr so aus bequem aus eurer Blase rauskommt.

Das Beste daran: Kein Algorithmus schiebt Leute nach oben, denen viele folgen. Oben = zuletzt getrötet, mehr nicht. Alle sind auf Augenhöhe.

Gute Tröts teilen macht für alle die Timelines gut.

@frankboehmert super Zusammenfassung 👍 zumindest habe ich es auch so verstanden

@frankboehmert Ich freue mich sehr darüber, dass jetzt mehr Personen auf Mastodon sind. Ich verstehe aber nicht ganz, wieso Elon Musks Twitter-Kauf dafür jetzt der auslösende Faktor ist.
Wovor haben die „Wechsler“ genau Angst?
Was erwarten sie, was auf Twitter schlechter werden könnte?

@froschamburger @frankboehmert Ich muss sagen das ich nicht wegen Elon Musks Twitter kauf hier her gewechselt bin. Ich hatte vor ewigen Zeiten schon mal einen Versuch gewagt, habe da aber noch ziemlich wenig verstanden. Außerdem geht mir schon länger der Algorithmus auf die Nerven. Manchmal habe ich das Gefühl, alle Liken nur den Tweet aber Kommentiert wird bei mir zumindest echt wenig. Das finde ich schade. Deswegen wollte ich jetzt die Welle einfach mit nutzen. :)

@froschamburger @frankboehmert
#Musk hat wohl ein sehr weites Verständnis von Meinungsfreiheit. Ob dann Accounts wie der vom Trump auch in Zukunft gesperrt werden ist fraglich. Da auf Twitter derjenige, der am lautesten schreit und sich empört, mehr Aufmerksamkeit bekommt, könnte dies Hatespeach und Fakenews wieder zusätzlich fördern - mit all den weiteren negativen Folgen. Da stellt sich dann eben die Frage, inwiefern man das weiter unterstützen möchte.

@froschamburger @frankboehmert
Ob es schlechter wird, ist fraglich, aber mich kekst es an, dass ein reicher Schnösel jetzt bestimmt, wie es läuft. War ja auch bisher teilweise fraglich. Nach einem Tag auf Mastodon kann ich jetzt schon sagen, dass es hier sehr viel entspannter zugeht.

@omanana @frankboehmert
Okay, das kann ich schon nachvollziehen.
Vielleicht sehe ich Musk auch etwas durch die „rosarote Brille“, da ich solche Visionäre faszinierend finde, die nicht nur auf ihrem Geld sitzen, sondern auch durchaus unter anderem aus Leidenschaft in riskante Projekte investieren. Stichwort SpaceX.

@frankboehmert Was mir zusetzt auf Twitter ist einfach der aggressive Ton der einem dauernd vorbei gespült wird. Die Werbung nervt auch. Ich war kurz beim Netzwerk Okuna, dort hat es mir gefallen, es läuft aber leider nicht mehr. Hier gefällt es schon ganz gut. Der Rest wird sich finden.

@Ogenblick Stimmt, dass die Werbung wegfällt, ist ein Riesenplus! Wenn ich jetzt, wegen gewachsener Freundschaften, Twitter aufmache, sieht die Timeline dort geradezu befremdlich aus.

@frankboehmert ich fange auch schon an das konisch zu finden. Mal sehen, wohin das führt...

@frankboehmert @breitenbach Die dritte Timeline ist die Timelines des "bekannten" Universums. Wenn jemand auf deiner Instanz einen Post von einer anderen Instanz liked oder der Person folgt und damit in seiner Timeline hat, dann wird dir das in deiner Fediverse-Timeline angezeigt. Ansonsten weiss deine Instanz von dem Post nix.

@mthie Yep, wichtig zu wissen. Du siehst selbst in der födierierten Zeitleiste nur einen gewissen Ausschnitt des Fediverse, nie das ganze. @frankboehmert

BTW: Hi @breitenbach! 👋 😄

@frankboehmert du kannst das auch anpassen (direktnachrichten etc.)

@frankboehmert Man kann sich auch weitere "Spalten" anzeigen lassen zu einem oder mehreren Hashtags.

@frankboehmert Ich lese so gut wie nie timelines mit. Wenn man genug spannende Leute kennt, reich das...

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...