Mehr anzeigen

Oh, es gibt wirklich einen »Page & Turner Verlag«. 😳

Und ich dachte, da hat sich Señor @waldscheidt in einem seiner einen Scherz erlaubt.

randomhouse.de/Verlag/Page-und

Wenn man nur genug Blogbeiträge und sonstige Artikel zum Schreiben von ersten Entwürfen findet und liest, dann bekommt man die Zeit des ganz angenehm rum.

Oh.

So, dieser startet mehr oder weniger erwartungsgemäß.

Müde.

Das Gute daran: Der Monat hat noch Potenzial. 👌

»Selbst wenn die zentralen Charaktere Nulpen sind und der Leser sich nicht die Bohne für sie interessiert, kann er den Roman dennoch als spannend empfinden.«

Auch können unterhaltsam auf den Punkt kommen. Hier z.B. einer von Stephan Waldscheidt.

schriftzeit.de/schreibratgeber

»Stil ist nicht das Ende des Hexenbesens«

Susanne 'Textehexe' Pavlovic hat zusammen mit dem einen charmanten Humor bei der Benennung eines Webinars.

Das Blog präsentiert die neue Folge No. 76 aus dem #Podcast der @buechergefahr und nennt das: »Audio first«.

Darin gibt’s ein Gespräch von der #FBM19 mit @viennawriter, u.a. über das #Hörbuch zu ihrem #PaulaKrimi.

sr-rolando.com/2019/11/01/audi

Vielleicht sollte hier im Haus doch mal jemand sein Buchprojekt fertigstellen, um dann allen zu beweisen, dass er es nicht nur bei Amazon, sondern auf allen Kanälen schlecht verkauft bekommt.

Oder so.

(Quelle des Zitats: Einer der Newsletter von .)

Kennt eigentlich jemand einen Weg, um die Default-Kurve beim Ein- und Ausblenden in / auf die blau hinterlegte zu wechseln?

Das wäre so traumhaft.

"Es gibt einen Song, der heißt 'Es nervt'. Da war ich dankbar für die Selbstreflektion."

Frau Eichler ist im der @Feuilletoene charmant ehrlich beim Verriss der Goldenen Zitronen. Wundervoll. 👌

feuilletoene.de/uschi-bruening

Hier hat sich gerade jemand das Template für heruntergeladen.

Als ob der Typ sonst nichts zu tun hätte. Und als ob die Welt auf weitere 50.000 Wörter warten würde. Ts.

literatureandlatte.com/nanowri

Bei auf der bisher zweimal angesprochen worden. Beide Male auf Englisch.

Das hatte ich auf den Buchmessen bisher auch noch nicht.

auf der und es scheint als seien CDs noch immer ein Thema.

Das Publikum staunt.

Vor der Leipziger Buchmesse läuft unsereiner am Morgen einen lockeren Halbmarathon zum Ausschütteln der Beine.

Vor der Frankfurter Buchmesse geht‘s hingegen für ein paar Minuten auf die Blackroll.

Tja, .

Passend zur gibt’s bei uns eine neue Podcast-Episode auf die Ohren.

Mit einem Beitrag von John Seabrook im The New Yorker und einem White Paper von Gould Finch und der FBM gibt’s dabei wieder einen Blick auf für Textschaffende.

buechergefahr.de/75/#34e4c87c

Mehr anzeigen
literatur.social

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...