Neuere anzeigen

@sventetzlaff Ich kenne ja die »Rosenheim Cops« nicht, aber bei so manchem Groschenroman bin ich echt mal gespannt, wer oder was die demnächst so verfasst.

Matthias Matting recht poetisch über :

»Ein echter Autor, eine echte Autorin sind gewissermaßen die Bio-Landwirte des künftigen Schreibens.«

selfpublisherbibel.de/ausprobi

Der Kongress zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass 25 von 30 Sprecher*innen weiblich sind.

Wer zählt das nochmal? 🤔

go.bookerfly.de/kongress-2021/

@viennawriter „Alles toll, schönes Spiel, macht Spaß.“

Fertig. Oder?

@viennawriter Bei solchen Gelegenheiten finde ich einen Blick in Podcastarchive manchmal ganz hilfreich.

Die etwa 10 Minuten bei Natascha Wegelin hier z.B. liefern u.a. einen erfrischenden Blick auf »Geld nehmen ist nicht böse«:

madamemoneypenny.podigee.io/3-

Gedruckt: 12€
Hörbuch: 20€
E-Book: 28€

Liebe Verlage, das ist kaputt.

Der recherchiert über Literaturhäuser: Wie weiter in der Corona-Krise?

Denn auch ohne Pandemie ist die Literaturlandschaft längst zur Eventlandschaft statt einer des (puren) Lesens geworden.

mdr.de/kultur/literatur/litera

When I look back, I am so impressed again with the life-giving power of literature. If I were a young person today, trying to gain a sense of myself in the world, I would do that again by reading, just as I did when I was young. - Maya Angelou

Ein Kapitel endet, das nächste fängt an.

Oder anders: Der des Hauses zieht um von zu .

Die neue Ausgabe erscheint morgen, bestellen kann man sie direkt auf unserer Startseite unter buechergefahr.de/.

@JaninaBischoff Es kommt natürlich immer auch auf den Verlag an. Die Großen: tja.

Bei einem kleinen Kinderbuchverlag kann es anders aussehen. Spontan kenne ich aber leider keinen, der direkt Manuskripte annimmt.

Jedoch: Unterschätzte die Agenturen nicht. Sie können sehr wertvolles Feedback geben. Dafür sind sie ja da.

@viennawriter @mudhenn Nene, so war das nicht gemeint, der macht ja gerade wirklich wenig hilfreiches.

Mir ging es nur um: Da geht was, auch auf Deutsch. Es muss nur jemand mal genug Muße haben, alles charmant zusammenzufügen. Bis dahin liegt Ihr hier (leider) sehr richtig.

@viennawriter @mudhenn Es ist vor allem eine Frage der Trainingsmaterialien.

SpaCy, welches u.a. beim Lektomat mit verwendet wird, hat da gerade einen großen neuen Wurf hingelegt, der das einfacher macht. Das muss man allerdings erst in ein bedienbares Tool einbinden. (Steht hier natürlich auf dem Plan, aber man kommt ja zu nix. Kommt dann „irgendwann“.)

@JaninaBischoff Der Rat ist korrekt. Zumindest die großen Verlage bekommen ihre Manuskripte über Agenturen.

@viennawriter So, jetzt aber. Hat ein wenig gedauert, da Liberapay hier bitte nur einmal pro Monat auf der Kartenabrechnung auftauchen soll. (Man pflegt so seine Marotten.)

»Mehr Lesungen als je zuvor«

Oder: »Reihenweise werden in den Literaturhäusern Lesungen abgesagt. Aber die Veranstalter wissen sich zu helfen.«

nzz.ch/feuilleton/literaturhae

Ältere anzeigen
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...