@viennawriter Mir war so, als ob Tredition hier eine Option wäre, finde dort aber auf die Schnelle nichts.

(Bleibt aus meiner Sicht nur: Ausprobieren und erstmal über BoD / ePubli gehen. Falls der Anteil von Printbücher, die über Amazon weggehen astronomisch ist: beim nächsten Buch neu überlegen.)

((Das hilft dir jetzt nur sehr bedingt, schon klar.))

@viennawriter Marge in Prozent ist das eine. Tatsächliche Verkaufs- und damit €-Zahlen sind aber letztlich spannender.

Die Frage bleibt aus meiner Sicht somit: Wieviel Printbücher erwartest du, über Amazon zu verkaufen?

(Ich würde bei Print Amazon durch BoD oder ePubli mit bedienen. Aber ich halte SP-Printtitel bei Amazon auch für eine recht kleine Nische.)

@viennawriter Ach so, es geht hierbei nur um Print. Hhm.

Muss es da denn Amazons KDP unbedingt sein? Oder anders gefragt: Sind die Printstückzahlen wirklich so hoch, dass es einen wesentlichen Unterschied macht, hier KDP direkt zu beliefern? 🤔

@viennawriter Ich würde ja auch tolino-media ruhig direkt beliefern. Zwei Anbieter auszuschließen erlauben aber weniger der Distributoren. Da müsste ich dann im Detail nochmal genauer gucken…

@viennawriter Es geht fast überall, von BoD mal abgesehen.

Bookrix, Neobooks, Xinxii (sonst allerdings oft schwierig), Draft2Digital (sehr remote, aber top), Smashwords (naja), Feyir, Tredition: sollten alle gehen.

»This american death – doesn't exist, yet. But it's my retirement plan.« – Jena Friedman.

Circa 6 sehr unterhaltsame Minuten über Frauen in True Crime.

youtube.com/watch?v=wV-NcNwXqc

Die unabhängigen bekommen ihren ersten Verlagspreis. Die Liste der Verlage liest sich dabei interessant und anregend. Gerade jetzt, auf halber Strecke zwischem letzten und dem nächsten.

boersenblatt.net/2019-09-17-ar

@viennawriter @kraehenpost „Einige“?

Das heißt, du hast Schreibsoftware, welche ihre Dateien nicht im lokalen Dateisystem ablegen kann?

Das nenne ich wahrlich kreativ. 😳

Auch hier mache ich jetzt Werbung für unsere neue Anthologie mit dem Titel "Teufelspakt" - Mitschreibende sind herzlich eingeladen :-) Aber bitte keine Moralpredigten, erhobene Zeigefinger und "böse Politik"! ninadreist.wordpress.com/2019/

Podcasts in allen Ohren: "44 Millionen Menschen in Deutschland hören Online-Audio-Inhalte – drei Millionen mehr als im Vorjahr. Grund dafür sind die hohe Verbreitung von Smartphones und höhere Datenvolumen. Die Zahl der Smart-Speaker-Nutzer hat sich auf mehr als 7 Millionen verdoppelt."
boersenblatt.net/2019-09-11-ar

@switchingsocial@mastodon.at @Alamantus @viennawriter

The (Swiss / German) Lesetagebu.ch is very lovely as well.

(By no means open source, though, if that‘s your point.)

@viennawriter Über Hörbücher bzw. das Machen eben dieser zu sprechen ist eine gute Idee. Planung per DM?!

(So ganz freie Podcastfolgen ohne konkretes Thema liegen mir ja eher nicht so.)

@viennawriter Danke für den Link!

(Ich hatte bisher wohl nur deinen Podcast-Feed abonniert. 🤔)

@viennawriter Solider Plan.

Kannst du sagen, wieviel Zeit du in etwa für das Einsprechen und Schneiden des Textes (ver)brauchst? Ich mache das hier auch gerade für ein Buch und staune, dass es länger dauert als gedacht.

Mehr anzeigen
literatur.social

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...