Folgen

Hier, behaupten doch immer so einige, dass der Geruch von Büchern so betörend sei:

»Beloved Portland indie bookseller Powell’s Books is selling a unisex fragrance that smells like a bookstore.«

kottke.org/20/11/powells-books

@buechergefahr "Librarian" ist bei manchen Pornoanbietern eine eigene Kategorie. Ich hab zu diesem Fetisch noch nie recherchiert, aber er kommt mir nachvollziehbarer vor als manch anderer Fetisch. (Ja ich weiss, wenn ich das schreibe, komm ich mir selber wie ein Klemmi vor.)

Dass man in Zeiten von Social Distancing ein Perfume auf den Markt wirft, um Buecher und Bibliothekarinnen(*) zum Objekt einer abstrakt-sexuellen Begierde zu machen, erscheint mir fast zwangslaeufig.

(*) nur male fetish?

@sventetzlaff So gesehen ist das ja quasi die harmlose Variante. 😳

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...