»Bei mir schäumt da nichts.«

Kaum jemand verreißt so elegant wie die lesende Käthe (noch dazu bei einem Rezensionsexemplar). Ein Traum.

dielesendekaethe.de/2019/05/26

Okay, das mit der Anzahl der Wörter für den wird hier nichts mehr.

Aber: So viel Aufmerksamkeit wie in diesem Monat haben die offensichtlich noch bestehenden Plot-Holes schon lange nicht mehr bekommen.

So gesehen: Lohnenswerte Sache. Auch wenn am Ende des Monats mal wieder mehr Arbeit bleibt, als vorher abzusehen war.

[tief seufzend ab]

Der verrät: Die Zahl der Käufer*innen von -Books steigt. Zwar nur geringfügig (+ 0,8% im letzten Jahr), aber immerhin.

Der Anteil von Büchern aus dem wird leider nicht explizit ausgewiesen. Der insgesamt gestiegene Durchschnittspreis von 6,28 € deutet in Richtung .

buchreport.de/news/erste-3-qua

New episode on the Vienna Writer's : Joanna Penn @thecreativepenn_BOT: by choice (DE/EN) - on indie publishing on the German speaking market and what to expect in the next years.

viennawriter.net/podcast/joann

»People who read books live longer«

Hätten wir das endlich mal geklärt. 👆

on.inc.com/GQIFh1w

Wer nichts sinnvolles mehr schafft, sogar den für ein paar Tage pausieren muss, kann wenigstens zwischendurch en passant ein paar low-hanging-fruit von der ollen TODO-Liste streichen.

Den Code der statischen Webseite zu @codeberg umziehen, zum Beispiel. ✅

codeberg.org/sr-rolando/bueche

»Die Vampirschwestern« von Franziska Gehm.

Und was soll ich sagen? Wenn mehr Bücher für Erwachsene so spannend und handwerklich sauber gemacht wären, wäre die Welt ein besserer Platz.

die-vampirschwestern.de/bueche

»Es werden also nicht einfach Wörter verschlissen, damit man Zeilen füllt.«

Im Archiv der finden sich manchmal richtige Perlen, wie diese von Shirley Michaela Seul über innere .

»Über eine halbe Millionen Menschen haben beim letzten mitgemacht, unglaublich! Seid am 15. November 2019 wieder mit dabei und macht mit bei der größten Vorlese-Bewegung in Deutschland!«

, toll, toll, supertoll. (Übrigens auch ohne extra Tag und Gedöns einfach machbar.)

vorlesetag.de/

Oh, es gibt wirklich einen »Page & Turner Verlag«. 😳

Und ich dachte, da hat sich Señor @waldscheidt in einem seiner einen Scherz erlaubt.

randomhouse.de/Verlag/Page-und

Wenn man nur genug Blogbeiträge und sonstige Artikel zum Schreiben von ersten Entwürfen findet und liest, dann bekommt man die Zeit des ganz angenehm rum.

Oh.

So, dieser startet mehr oder weniger erwartungsgemäß.

Müde.

Das Gute daran: Der Monat hat noch Potenzial. 👌

»Selbst wenn die zentralen Charaktere Nulpen sind und der Leser sich nicht die Bohne für sie interessiert, kann er den Roman dennoch als spannend empfinden.«

Auch können unterhaltsam auf den Punkt kommen. Hier z.B. einer von Stephan Waldscheidt.

schriftzeit.de/schreibratgeber

»Stil ist nicht das Ende des Hexenbesens«

Susanne 'Textehexe' Pavlovic hat zusammen mit dem einen charmanten Humor bei der Benennung eines Webinars.

Das Blog präsentiert die neue Folge No. 76 aus dem #Podcast der @buechergefahr und nennt das: »Audio first«.

Darin gibt’s ein Gespräch von der #FBM19 mit @viennawriter, u.a. über das #Hörbuch zu ihrem #PaulaKrimi.

sr-rolando.com/2019/11/01/audi

Vielleicht sollte hier im Haus doch mal jemand sein Buchprojekt fertigstellen, um dann allen zu beweisen, dass er es nicht nur bei Amazon, sondern auf allen Kanälen schlecht verkauft bekommt.

Oder so.

(Quelle des Zitats: Einer der Newsletter von .)

Kennt eigentlich jemand einen Weg, um die Default-Kurve beim Ein- und Ausblenden in / auf die blau hinterlegte zu wechseln?

Das wäre so traumhaft.

"Es gibt einen Song, der heißt 'Es nervt'. Da war ich dankbar für die Selbstreflektion."

Frau Eichler ist im der @Feuilletoene charmant ehrlich beim Verriss der Goldenen Zitronen. Wundervoll. 👌

feuilletoene.de/uschi-bruening

Mehr anzeigen
literatur.social

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...