Folgen

Hallo Fotografen auf Mastodon,

bitte denkt doch daran, eine für Sehbehinderte von Euren tollen hinzuzufügen, wenn Ihr sie hier trötet. Danke💗

· · Web · 3 · 5 · 7

@alinka @favstarmafia

Jaa ... OCR, selber tippen, Fiverrsklave tippt 🤓 ... sind Moeglichkeiten, Beschreibungen auf die Bilder zu bekommen.

Aber es ist bekloppt, dass genau diese Texte, techn. Daten, Schlagworte, Kontakte und Lizenzen aus den EXIF/ IPTC vorher von Mastodon geloescht werden.

Da muesste man ansetzen, naemlich, dass Mastodon diese DAEMLICHE Loescherei laesst.

@alinka @favstarmafia

Um die Datenschutzdiskussion gleich proaktiv 😎 aufzuklären: Das ist ein dämliches Argument, bzw. überhaupt keins, denn nur ich allein und niemand sonst bestimmt, was in den Metadaten steht (zB. Exif, IPTC, Annotations, Marker ... GPS ...).

Die Datenschutzdiskussion wurde von Google, FB & Co. seinerzeit aufs Tapet gebracht, weil die mit einem konkreten Datum - den Credits/Lizenzen - natuerlich ein Problem haben. Also haben sie diesen Popanz aufgebaut. Bleibt aber Stuss.

@sventetzlaff

Aber Sven, Du bist doch kein Sklave! Niemand hat Dich unterworfen und hierher geschleppt, damit Du Fotos von Deinem Sklavenherrn beschriftest, der Dir eine warme Mahlzeit pro Tag dafür gibt.

@favstarmafia

@alinka
@favstarmafia

Stell dir vor, du hast ein Gedicht geschrieben, kalligraphiert auf Washipapier.

Du zeigst es deiner Lehrerin, Frau Mastodon.

Die zerreisst es und sagt: "Datenschutz! Bitte in Word365 schreiben und ausdrucken(!) Gerne auch in Comic Sans."

(ja... nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Hauptsache es hinkt.)

@sventetzlaff

Du hattest aber Microsoft in Deiner Aufzählung des propietär bedingten Datenschutzes gar nicht erwähnt.. Eben das machte mich stutzig.

(1/2)

@favstarmafia

@alinka @favstarmafia

mmhhh ... ich fuehl mich missverstanden 🤓 🖖 Das war eigentlich eine Metapher.

Ich glaub, ich erklaer das mal in der UD-Folge, die ich irgendwann heute noch aufnehmen muss ... 🌊

@sventetzlaff

Ich hatte nämlich zuvor - in Replik auf Deinen "proaktiven Toot" - geschrieben: "Microsoft (dessen proprietären Datenbänke auch sehr geschützt sind) verschafft, generiert und verschlingt auch viel Sklaventipparbeit für die "Homeoffice-Offensive" zur weiteren schlimmen Versklavung von Frauen und die Bonzen reiben sich die Hände, dass sie bald die Bürokosten einsparen können."

Ich hatte mir dann aber gedacht: Klären wir erst mal Wesen&Begriff von "Sklave" 😎

(2)

@favstarmafia

@sventetzlaff

Schön. Jetzt weiß ich mehr über die Philosophie Deiner Fotokunst und habe begriffen, um was es Dir geht. Beim letzten mal hatte ich es nur verstanden, aber noch nicht begriffen.

Jetzt würde ich gern begreifen wollen, warum die Meta-Daten auf Mastodon ausGründen ??? gelöscht werden.

@favstarmafia

@alinka @favstarmafia Tja, das wuesste ich auch gerne. Nachahmungssucht, Uninteressiertheit, Inkompetenz ... ?

Wie gesagt, ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, wer und warum diese Entscheidung fuer das gesamte Fediversum getroffen wurde. Auf jeden Fall ein Fehler ...

@sventetzlaff

Ich habe den Eindruck: Weil Du gerade mal wieder sauer, verärgert, böse bist, unterstellst Du den Betreiber*innen böse Absichten. Verschaffen wir uns also nicht nur Ahnung, sondern sogar Wissen! Lass uns erst danach (ver-)urteilen!
In der Juristik z.B. wird ein - vermeintliches - Vergehen erst erforscht, bevor es be-. oder verurteilt wird.

Vielleicht gibt es Sicherheitsbedenken? Dies weil: In Bildern & Dateien kann sich unangenehme Malware verstecken.

????

@favstarmafia

@alinka @favstarmafia

Ich bin natuerlich nie "sauer, verärgert, böse". Ich bin eine Frohnatur. Quasi der Fred Sonneschein der jued.-buddh. Atheisten-Internationale ... oder so.🤓

"Vielleicht gibt es Sicherheitsbedenken? Dies weil: In Bildern & Dateien kann sich unangenehme Malware verstecken." Nein. Im Gegensatz zu PDF oder verlinkte Webseiten, sind Bilder super-safe.

Es ist auch egal, warum das Fediverse stript. Wahrscheinlich, "Machen doch alle so". Es geht um eine Loesung des Problems.

@alinka weil die meisten Menschen nicht unbedingt Standort Daten in Bildern mit veröffentlichen wollen, gerade aber Smartphones das Einstanzen und der use case in den meisten Fällen wohl eher ist, keine Metadaten veröffentlichen zu wollen.

Das war die Argumentation für das Feature.

@sventetzlaff @favstarmafia

@ckeen

Lassen die sich Standort-Daten nicht im Vorab auf den "Smartphones" genannten google-Wanzen abstellen bzw. via XGimp abstellen?

@sventetzlaff @favstarmafia

@ckeen

Und was ist mit dieser Empfehlung (von 2017): vice.com/de/article/59ygkd/so-

????

Mein Gimp (ohne X) auf Linux löscht die EXIF-Datei. Gibt's kein Gimpf für F-Droid? Außerdem ist man nicht dazu gezwungen, mit dem Smartphone Fotos zu machen. (aber ich bin eh ein "all-in-One-" sowie Smartphone-Muffel). Und ich kann es nicht verstehen, dass heute alle mit ner Wanze durch die Gegend rennen und sich in den Rachen des Tittytainment- und Überachungskapitalismus werfen.

@sventetzlaff @favstarmafia

@alinka Ich mache meine Fotos selten mit dem Smartphone - und wenn, dann schneide ich sie immer zuerst zu, mache sie kleiner und die EXIF Dateien werden gelöscht.

Müsste doch machbar einfach sein - simple Apps dafür gibts ja. @ckeen @sventetzlaff @favstarmafia

@alinka @favstarmafia @ckeen

Es geht nicht darum, dass ich irgendwie Daten löschen kann, sondern um die Hoheit über meine Daten. Ich brauche auch keine APP, die irgendwelche Exif (was ist mit IPTC?) stript, denn das macht Mastodon ja sowieso.

Den aktuellen paternalistischen Ansatz (Ausrede): "Ich pass auf dich auf, weil du doof bist - und lösche alles", halte ich für grundfalsch.

Richtig wäre z.B. eine Option wie im Bild unten. ICH entscheide, bevor ich TOOT drücke.

@alinka Ihr könnt auch @PleaseCaption folgen (und den Bot euch dann zurück folgen lassen), um Erinnerungen zu bekommen, wenn ihr aus Versehen Bilder ohne Beschreibung postet.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
literatur.social

The gateway into the fediverse for authors and all people interested in literature.

Der Einstieg ins Fediverse für Autor*innen und Literaturmenschen ...